Sportliche Aktivitäten

Im Rahmen des Arbeitskreises wird den Flüchtlingen seit ca. drei Monaten „Basketball“ an einem Gymnasium in Bensheim angeboten. Alle zwei Wochen treffen sich die Sportbegeisterten für 90 Minuten um im Team zu spielen, sich zu bewegen, vielleicht auch um Aggressionen abzubauen und um sich fit zu halten. „Die jungen Männer sind mit „Vollgas“ und Freude dabei“, zieht der leitende Sportlehrer, der an der Schule tätig ist, nach einem viertel Jahr positive Bilanz. Während der Schul-Sommerferien fällt das Basketballtraining nicht aus, sondern wird auf dem öffentlichen Sportplatz in Zwingenberg fortgesetzt.
Auch im fußballerischen Bereich können die jungen Männer sich austoben. Der Fußballverein in Zwingenberg hat einige Jungen/Männer beitragsfrei gestellt und gibt ihnen die Möglichkeit zweimal pro Woche am Fußballtraining teilzunehmen. Aktuell nehmen vier der Asylbewerber diese Chance wahr und spielen in den Mannschaften.