Interkulturelle / öffentliche Veranstaltung

Spieleabend

In vierwöchigem Rhythmus veranstaltet der Asylkreis in Kooperation mit dem „Spielemobil“ aus Bensheim einen Spieleabend. Dieses Angebot wurde im Oktober 2014 erstmals offeriert und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Da es stets im Anschluss an das Asylkreistreffen stattfindet, nehmen sowohl Ehrenamtliche als auch Asylsuchenden an den Treffen teil. Kommunikation, Spaß und das ungezwungene gesellschaftliche Beisammensein stehen dabei im Vordergrund

Zwingenberger Veranstaltungen

Durch die Kontakte der Arbeitskreis-Mitglieder zu den ortsansässigen Vereinen  sind die Asylsuchenden inzwischen gern gesehene Gäste bei verschiedenartigen Veranstaltungen, sei es das Boule-Turnier der „Schlappekicker Zwingenberg“, das Ostereier-Schießen des Schützenverein Zwingenberg oder Events des Geschichtsvereins Zwingenberg.
Den Eritreern wird auch die Möglichkeit gegeben den künstlerischen/musischen Bereich hierzulande kennenzulernen. Im diesem Zusammenhang versucht der Arbeitskreis Asyl freie bzw. vergünstigte Tickets für klassische oder moderne Konzerte, Chorkonzerte, das ortsansässige Theater Mobile und für die „Sommerakademie Kammermusik“ zu organisieren.

Vorträge

Es werden auch Vorträgen für die Asylsuchenden angeboten. In diesen Vortägen werden zum Thema Gesundheit die Drogen, Zigaretten, Alkohol und Spielsucht verbundenen Gefahren aufgezeigt. In anderen Vorträgen werden das Leben im Herkunftsland und die Fluchtgründe thematisiert.

Einbindung in Vereins-/Kirchenarbeit

Die Asylsuchenden bringen sich aktiv bei den Veranstaltungen ortsansässiger Vereine ein. Sie helfen beispielsweise beim Auf- und Abbau des Kinderflohmarktes, beim Aufbau der Bestuhlung und des Sonnenschutzes bei Veranstaltungen des Geschichtsvereins (siehe Fotos in der Anlage) u.v.m. Ebenso besteht ein enger Kontakt zur katholischen Kirche. Diese lädt die Asylsuuchenden u.a. immer wieder dazu ein, den Gottesdienst aktiv mitzugestalten. So gestalteten die jungen Männer z.B. am  Pfarrfestwochenende den Gottesdienst durch heimische Lieder mit. Darüber hinaus wurde ein Teil des Erlöses vom Pfarrfest dazu genutzt, um drei Kindern der Asylfamilien die Teilnahme an der Jugendfreizeit der Kirche in den Sommerferien zu ermöglichen.