Juristischer Beistand

Insbesondere ein Mitglied bringt sich im juristischen Kontext intensiv ein und besucht regelmäßig Weiterbildungen und Seminare zum Thema Asylrecht an der Universität Gießen.

Er betreut die Asylsuchenden in Zwingenberg im gesamten Verlauf des Asylverfahrens. Hierzu gehört neben dem Schriftverkehr mit Behörden auch die vorbereitende Beratung auf die Interviews beim BAMF. Das Ziel der Beratung ist, Nachteile zu lasten des Asylbewerbers im Rahmen des aktuellen Asylrechts zu vermeiden, da unzählige Vorschriften und vor allem Fristen unbedingt eingehalten werden müssen.

So muss zum Beispiel, wenn der Asylsuchende einen Abschiebebescheid bekommt und bei diesem Ablehnungsbescheid nicht alle rechtlichen Aspekte berücksichtigt wurden, sofort ein Eilantrag gegen diesen Bescheid erstellt werden.

Asylrecht in der Praxis

Ein exemplarischer Fall ist aktuell die drohende Abschiebung gemäß des Schengen Abkommens eines jungen Mannes nach Italien. In dem Abschiebungsbescheid wurden die Punkte, dass der junge Mann gut integriert ist, hervorragende Deutschkenntnisse besitzt und eine handwerkliche Ausbildung absolviert, nicht genügend berücksichtigt. Eine derzeitige Abschiebung nach Italien würde deshalb eine unangemessene Härte darstellen.